Wer  hat die Pasta erfunden.

Pasta bzw. Nudeln gibt es mittlerweile in allen möglichen Variationen, aber woher stammen sie?
Jung und Alt lieben sie, es gibt sie in Dosen für ein paar Cent im Supermarkt, aber auch in den Gourmet-Tempeln der Sterneköche, und jeder verbindet positive Erfahrungen mit ihr  - die Pasta ist im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Doch stellt man die Frage, woher die Pasta stammt und wer sie erfunden hat, bleiben die Antworten oft eher schwammig.

Die logisch erscheinende und sicher am häufigsten gegebene Antwort ist sicher Italien. Es gilt bis heute als Synonym für Pasta-Genuss. Aber so einfach ist es nicht. Tatsächlich kam die Nudel erstmals im 12. Jahrhundert nachweislich in der italienischen Küche zum Vorschein. Der Geograph Al-Idrisi ist der Verfasser der ersten schriftlichen Zeugnisse, die davon berichten, dass in Sizilien, in der Nähe von Palermo, Fäden aus Weizen gekocht wurden. Im 12. Jahrhundert? Da waren doch die Nudeln längst bekannt, sagt jetzt sicher jeder Kochkundige. Wenn also nicht die Italiener die heutzutage überall verbreiteten und beliebten Nudeln entdeckt haben, wer dann? Hier gehen die Meinungen auseinander. Tatsache ist, dass die ältesten schriftlichen Belege über die Herstellung und den Verzehr von Nudeln aus China stammen, aus den Zeiten der Han-Dynastie (206 v. Chr. bis 220 n. Chr.). Aber auch bei den Griechen der Antike waren die Nudeln bekannt: In Gräbern aus der Zeit etwa 400 v. Chr. fanden Archäologen Abbildungen von Geräten, die zur Nudelherstellung benötigt wurden. Auch in alten römischen Texten von Horaz und Cicero finden sich Berichte von 'Lagoni', einer flachen, Pasta-ähnlichen Speise, und in einem der ersten Kochbücher, das von dem Römer Apicius um das Jahr 25 v. Chr. verfasst wurde, findet man tatsächlich schon einige Pasta-Rezepte.

Der Erfinder von Nudeln und Pasta ist also schwer festzulegen. Wie nun das Rezept genau nach Italien kam, um dort zum Nationalgericht aufzusteigen, ist damit ebenso unsicher. Um diese Geschichte ranken sich diverse Mythen und Legenden

 

 

 

                            Pasta Avocado - Paprica


Zutaten :
500 gr . Penne
2 Avocados
3 Papricaschoten bund
4 el Zitronensaft
Salz und Pfeffer
1 Zwiebel gewürfelt
Knoblauch gepellt
4 el Olivenöl
Basilikum , Oregano
1 Bund Schnittlauch
1 Tomatenmark
150 gr. Joghurt
50 gr Parmesan

Zubereitung :
Die Avocado halbieren und das Fruchtfleisch entnehmen. Mit Zitronensaft beträufeln. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit der Gabel zerdrücken. Dann mit 1 el Olivenöl und den Joghurt vermischen und cremig verrühren . Und beiseite stellen . 
Penne al dente kochen . 
Zwiebel und Paprikawürfel zusammen mit dem  gepresten Knoblauch in Olivenöl anbraten bis der Paprika weich ist . Tomatenmark mit etwas Wasser verdünnen und dann dazugeben . 
Die fertig Pasta in die Sauce geben und gut durchschwenken . Mit Salz , Pfeffer , Basilikum , Oregano und frischen Schnittlauch abschmecken . 

Anrichten :
Pasta mit der Papricasauce auf einen Teller geben , ewinen Löffel mit Avocadodip auf die Pasta geben . 
Zum Schluß noch frisch gehobelten Parmesan vollenden.

*************************************************************************************************

 

                    


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!